Lorbeerkranz 14_1
BuiltWithNOF
2013/14

Tabellenstand

Erzielte Punkte

 

Platz

Fahrer

Sept13

Okt13

Nov13

Jan14

Feb14

Mar14

Apr14

Mai14

Jun14

Jul14

Gesamt

Endergebnis (-x)

1

Udo

25

8

18

10

18

15

10

12

4

15

135

131

2

Fränk

18

0

12

25

12

18

6

6

25

4

122

122

3

Joachim

15

25

10

4

1

4

15

15

18

12

119

118

4

Helge

6

15

15

8

10

6

12

18

8

18

116

110

5

Uwe

12

10

25

18

15

0

0

25

0

0

105

105

6

Michael

10

12

0

15

25

12

18

10

0

0

102

102

7

Dennis

4

0

6

6

8

10

4

8

15

25

86

86

8

Patty

0

0

0

12

4

25

0

4

12

6

63

63

9

Robert

0

6

4

0

6

1

25

2

0

10

54

54

10

Hans

2

4

8

2

2

8

8

1

10

8

53

52

11

Christian

8

18

2

1

0

2

2

0

6

0

39

39

IMG_3585_1

Alle Renner am Start - Die ASC Formel 1 Boliden dieser Saison

Und das war die ASC Saison 2013/ 2014 !

Die ASC Formel 1 Renner, schöne, filigrane Technik, anfällig, eigensinnig, echte Diven. Die Autos waren in ihrer Performance so unterschiedlich und unberechenbar, dass man keinerlei Vorhersagen treffen konnte. Es konnte passieren, dass man auf einer Bahn wie ein junger Renngott unterwegs war, aber auf dem nächsten Kurs letzter wurde. Die Reifen krümelten wie blöde und hinterließen viel Gummi auf der Bahn. Mindestens drei Satz Reifen waren für die Saison nötig. Es gab acht Sieger in 10 Rennen, und nur zwei hatten zwei Siege auf dem Konto. Zwei Siege allein reichten aber trotzdem nicht für den Saisonsieg, den holte sich Udo mit nur einem Sieg, aber ansonsten guten Platzierungen. Herzlichen Glückwunsch! Udo führte acht Rennen die Tabelle an, dann nahm ihm Fränk die Führung im neunten Lauf ab. Udo konnte aber kontern und holte sich die Führung in der Gesamtwertung wieder. Fränk blieb ganz Sportsmann und freute sich über wenigstens einen gelungenen Turn im zehnten Rennen. Joachim fuhr sensationell gut in den ersten Rennen, inclusive Sieg bei Michael - das sollte wohl seine Saison werden. Leider ließ ihn seine Diva Mitte der Saison im Stich, sein T-Car erhielt den Titel ‘Wanderhure’, weil es so oft ran musste. Am Ende fing sich Joachim wieder und so freute er sich über den dritten Platz und seinen ersten Pokal. Helge, ganz der Formel 1 Fan, hatte viel Spaß an den Autos, für einen Sieg reichte es aber nicht. So blieb ihm der gute aber undankbare vierte Platz. Uwe wäre sicher auch ein Anwärter auf den Titel gewesen, wäre er nur öfter mitgefahren. Zwei Siege sprechen eine deutliche Sprache, aber andere Verpflichtungen beim SRC Köln hielten ihn von zu vielen Rennen ab. (weiter siehe rechts)

IMG_3731_1

Michael wurde nicht so richtig warm mit seinem blauen Renner. Soviel Pflegebedürftigkeit ist nicht seine Sache. Da konnte ihm auch sein ansonsten immer souveräne Fahrstil nicht zu einer besseren Gesamtplatzierung verhelfen, ein sechster Rang ist eher ungewöhnlich für Michael. Einen Sieg hat er dennoch auf seinem Konto zu vermelden. Dennis, am Ende zur Hochform aufgelaufen, steigerte sich von Rennen zu Rennen und krönte diese Saison mit einem Sieg im letzten Rennen. Auch Patty durfte sich diese Saison über einen Sieg freuen, auf Fränks Kurs fuhr er zur Hochform auf. Sein Gesamtergebnis dieses Jahr war das beste in zehn Jahren. Zusammen mit seinen nicht immer 100% ig regelkonformen Spaßkisten (Gummibär als Fahrer und Liebesperlen als Diffusoren) ist Patty der Garant für Spaß auf der Bahn, während die anderen verbissen um Platz und Sieg kämpfen. Robert, auch mit einem Sieg in dieser Saison belohnt, war stets eine Größe, mit der man rechnen musste. Auch wenn seine Nerven manchmal bei einem Rennen blank lagen, fuhr er beim nächsten Mal wieder vorne mit. Hans, der mit immer fantasievolleren Rennern an den Start ging, hatte wohl am meisten unter Defekte zu leiden, auch ein Sieg war ihm nicht vergönnt. Aber er ließ sich nicht unterkriegen und war jedes Rennen dabei. Christian fuhr anfangs sehr gute Rennen, für einen Sieg hatte es aber nicht gereicht. Trotzdem gab er alles, was sein Renner hergab. Bedenkt man, wie eng alle Fahrer beisammen lagen, es entscheiden oft nur Nuancen, ein Abflug mehr oder ein kleiner Defekt über Sieg und Niederlage. Nächstes Jahr haben wir uns deshalb für etwas robustere Fahrzeuge entschieden. Die Scalextric Muscle Cars dürften wohl nicht so empfindlich sein.

 

Entschieden die Saison für sich
2: Fränk     1: Udo      3: Joachim

 

IMG_3441_1

IMG_3446_1

Crash_2

Gummipopel auf der Bahn

Qualmende Motoren

Spektakuläre Abflüge

IMG_3594_1

Helge und das Udo_1

IMG_3433_1

Verzweifelte Fahrer

Nerven lagen blank

Kuscheltiere helfen entspannen

 

 

 

 

 

 

 

10. Lauf am 04.07.2014 bei Helge

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Dennis

169

1

25

Helge

166

2

18

Udo

164

3

15

Joachim

163

4

12

Robert

160

5

10

Hans

159

6

8

Patty

159 (+0,3Sek)

7

6

Fränk

158

8

4

Michael

0

0

0

Uwe

0

0

0

Christian

0

0

0

IMG_3728_1
Finalisten und letzte ASC Sieger:
  2: Helge    1: Dennis    3: Udo

Das Abschlussrennen bei Helge war eine rundum gelungene Sache. Die ASC’s schnurrten um den Kurs, als wenn er dafür gebaut wurde. So wenig Abflüge wie nie und spannende Rennen. Davor ein leckeres indisches Curry, was will man mehr. Spannend gestaltete sich der finale Kampf von Fränk und Udo. Während Udo sich nur den Lokalmatadoren Dennis und Helge geschlagen geben musste, kam Fränk gar nicht klar und kassierte die rote Laterne. Dennis schrieb sich stattdessen als achter Sieger dieser Saison ins Rennstammbuch. Helge musste sich knapp dahinter einreihen, nicht ganz zufriedenstellend für ihn als Bahnbesitzer. Udo fuhr konstant in jedem Turn 41 Runden (auch dank eines disziplinierten Rennpartners Robert) und errang damit den dritten Platz und den Gesamtsieg der Saison. Joachim, auch schnell unterwegs, musste im letzten Turn Udo vorbei ziehen lassen und behauptet sich auf der vier. Auch Robert war heute mit dem fünften Rang gut unterwegs. Auf dem sechsten Platz lässt es sich Hans gut gehen, während Patty nur 0,3 Sekunden dahinter blieb. Und Fränk, er brauchte gute Nerven, heute lief es nicht bei ihm. Achter und Verlust der Führung in der Gesamtwertung, die er gerade erst beim letzten Rennen Udo abgenommen hatte. Uwe, Michael und Christian konnten heute nicht antreten.

20140704_205845_1

IMG_3724_1

20140704_225945_1

Hans ‘Mud’ Racer mit Auspuffbatterie und Capt’n Candy (Foto Dennis)

Dennis und Fränk unterwegs

Robert und Udo vor dem finalen Rennen der Saison (Foto Dennis)

20140704_210738_1

20140704_224119_1

20140704_232855_1

Cat Woman goes Racing (Foto Dennis)

Helge und Joachim (Foto Dennis)

Vorschau auf die nächste Saison (Foto Dennis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9. Lauf am 06.06.2014 auf Pattys neuer ‘Brezel’

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Fränk

319

1

25

Joachim

314

2

18

Dennis

311

3

15

Patty

307

4

12

Hans

302

5

10

Helge

269

6

8

Christian

289

7

6

Udo

289(+2Sek)

8

4

Robert

0

0

0

Uwe

0

0

0

Michael

0

0

0

IMG_3699_1
Die besten Brezelkiller:
3: Dennis    1: Fränk     2: Joachim

Pattys neue Brezel. Diesmal aus Holz, aber das alte Brezelfeeling bleibt: Man hasst Sie oder man hasst Sie nicht ganz so doll, je nach Ergebnis. Zusammen mit den unberechenbaren ASC’s war dieses Rennen in keiner Weise vorhersehbar. Fränk, die letzten zwei Rennen unterirdisch unterwegs, trumpfte heute auf: SIEG! Herzlichen Glückwunsch! Damit gab es auch einen Wechsel an der Spitze der Gesamtwertung. Joachim, auch wieder vorne dabei, hat sich anscheinend von seinem Tief Mitte der Saison erholt und kann wieder im Titelrennen mitmischen. Auch Dennis hat sich heute gut präsentiert und fährt auf die Drei. Patty erkämpft sich den vierten Platz, der Heimvorteil hat ihn heute nicht auf das Treppchen gebracht. Hans heute mit seinem besten Saisonergebnis auf der fünf. Bei Helge lief es nicht so gut, deswegen die Sechs. Christian konnte noch Udo hinter sich lassen, der die rote Laterne mit vier Punkten versüßt bekommt. Uwe, Robert und Michael konnten heute nicht antreten. Der Titelkampf ist vor dem letzten Rennen offen und spannend. Theoretisch könnten noch sechs Fahrer den Titel erringen. Was dabei realistisch rauskommt, wird man im Juli bei Helge sehen. Vorhersagen sind unmöglich.

IMG_3686_1

IMG_3688_1

IMG_3695_1

Gutes Wetter, gutes Essen

Die neue Brezel in ganzer Pracht

Action

 

 

 

 

 

 

 

8. Lauf am 09.05.2014 auf dem ‘Bergischen Ring Overath’

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Uwe

190,20

1

25

Helge

189,76

2

18

Joachim

187,55

3

15

Udo

187,50

4

12

Michael

186,86

5

10

Dennis

186,64

6

8

Fränk

185,95

7

6

Patty

184,51

8

4

Robert

181,77

9

2

Hans

176,75

10

1

Christian

176,37

11

0

IMG_3682_1
Rennserien Sieger auf dem BRO
2: Helge    1: Uwe      3: Joachim

(J) = Bilder von Joachim

Und mal wieder ein ist ein spannender und spektakulärer Rennabend gelaufen, diesmal war unser Wanderzirkus auf dem Bergischen Ring Overath. Der BRO kam ins Spiel, nachdem uns Patty statt mit der versprochen Holzbahn zu beglücken mit der Brezel verschreckte. Vor allem Joachim stand der Angstschweiß auf der Stirn, weswegen er schnellstens Ersatz besorgte. Und es hat sich gelohnt, der BRO ist eine schöne Location für Slotter mit allem, was das Slotterherz braucht. Aber es kam wie es musste: Die Lokalmatadoren Stefan und David zeigten uns, wie man auf der Bahn fährt. Sie haben die Tageswertung gewonnen. Glückwunsch, auch für die schöne Bahn. Und dann kam Uwe, und nach 8 Rennen der erste, der zwei Siege auf seinem Konto verbuchen kann. Ebenfalls Herzlichen Glückwunsch! Helge kommt endlich in Form mit seinem Liebling: 2.Platz!. Und auch Joachim stabilisiert sich wieder, 3. Platz und 15 Punkte. Udo, nach einem verpatzten 1. Turn, nutzt den verkürzten zweiten Lauf, um sich weiter nach vorne zu schieben: Vierter! Michael, nicht versöhnt mit seiner blauen Diva, muss auf ein T-Car ausweichen und erlangt den 5.Platz. Dennis, knapp und knapper geht’s nicht dahinter. Fränk, nicht seine Saison, mal wieder auf der Sieben. Patty, nicht ganz so stark wie letztens, aber ohne rote Laterne auf der acht. Robert, nach seinem Sieg beim letzen Rennen, muss allzu große Blütenträume wieder begraben, heute reichte es nur für den 9. Platz. Hans, durch den Rennmodus bereits nach einem Lauf wieder zum Zuschauen verdammt, freut sich trotzdem über den letzten Punkt. Und Christian entwickelt sich zum neuen Patty, heute mal wieder auf dem letzten Platz.

RR 041_1

IMG_3684_1

RR 036_1

Lecker Waffeln von Patty (J)

Tagessieger auf dem BRO:
2: Uwe      1:David und Stefan  3: Helge

Der BRO in ganzer Pracht (J)

RR 040Wie immer auf der Suche nach Grip_1

RR 060_1

RR 042_1

Helge wie immer auf der Suche nach Grip (J)

Action auf dem BRO (J)

Uwe und Hans beim Fachsimpeln (J)

 

 

 

 

 

 

7. Lauf am 04.04.2014 bei Hans auf dem ‘Industry Racetrack’

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Robert

191

1

25

Michael

190

2

18

Joachim

190

3

15

Helge

189

4

12

Udo

189

5

10

Hans

188

6

8

Fränk

186

7

6

Dennis

185

8

4

Christian

181

9

2

Uwe

0

0

0

Patty

0

0

0

IMG_3673_1
Die ‘Industriellen’
3: Joachim      1: Robert      2: Michael

Dieses Jahr ist voller Überraschungen: Auch auf Hans’ Industry Racertrack’ wurde ein neuer Sieger gekürt. Der siebte im siebten Rennen! Und das war Robert, der nach dem letzten Rennen ob seines letzten Platzes bei Fränk schon ans Aussteigen gedacht hat. Die ASC-Diven tragen ihren Anteil mit Sicherheit dazu bei, sie sind einfach wegen der technischen Ausfälle unberechenbar. Und das kann jeden treffen. Auch Robert blieb nichts anderes übrig, als im Rennen dreimal den Wagen zu wechseln. Er kam aber mit jedem gut zu recht, das hat ihm den Sieg gebracht. Dann Michael: Er blieb bei einem Einsatzfahrzeug und da er eben eine gewisse Konstanz hat, erkämpft er sich den zweiten Platz. Joachim ist wieder da! Nachdem die letzten Rennen gar nicht gut liefen, konnte er bei Hans wieder an alte Erfolge anknüpfen und den dritten Platz erobern. Helge wurde im Verlauf des Rennens immer besser und fährt auf die Vier. Udo musste im letzten Lauf seinen Renner abstellen und auf ein schwächeres Auto wechseln, somit gingen zwei Runden flöten und, weil das Feld sehr eng war, gleich mehrere Rangplätze. Trotzdem hält er noch seinen ersten Platz in der Gesamtwertung. Für Hans wäre mehr als der sechste Platz drin gewesen, wenn er von Anfang an so gut unterwegs gewesen wäre wie am Ende. Fränk stürzte heute ab, irgendwie war der Wurm drin. So reicht es nur für den siebten Rang. Dennis fuhr gut, da es aber sehr eng zuging, muss er mit dem achten Rang klarkommen. Christian hat die rote Laterne, aber immer noch zwei Punkte, denn Patty und Uwe waren heute nicht dabei. Beeindruckend waren Hans’ Modellbaukünste, der ‘Industry Racetrack’ ist eine wahre Augenweide für Modellfans. Karas Kochkünste haben den Rennabend kulinarisch top abgerundet.

IMG_3657_1

IMG_3660_1

IMG_3659_1

Impressionen vom ‘Industry Racetrack’

Herr der Modellwelt: Hans

Jack’s Garage - detailfreudig

IMG_3665_1

IMG_3670_1

IMG_3664_1

Am Start

Und eine Runde später....

kulinarische Highlights aus Karas Küche

 

 

 

 

 

 

 

6. Lauf am 07.03.2014 bei Fränk auf dem Guzziring

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Patty

368

1

25

Fränk

362

2

18

Udo

358

3

15

Michael

356

4

12

Dennis

350

5

10

Hans

346

6

8

Helge

344

7

6

Joachim

340

8

4

Christian

333

9

2

Robert

322

10

1

Uwe

0

0

0

Patty SiegerAlle_2
Sweetnighter:   2: Fränk      1: Patty       3: Udo         

Das war Capt’n Candys Tag, der süßesten Versuchung, seit es Slotcars gibt. Ansonsten Dramatik, Action, Leidenschaft! Patty fuhr allen davon, dem Rest des Fahrerfeldes blieb nur Fatalismus, Wehklagen und der Fight um die hinteren Ränge. Die Fahrer zeigen Nerven. So ist sie, die Formel 1, Triumph und Elend liegen nah beieinander, und das nur wegen der Zicken unserer verwöhnten ASC-Diven. Gestandene Männer, den Tränen nahe, wie im echten Leben eben. Das erwartete Totalchaos blieb aber aus, dank der Fahrerdisziplin. Und so fuhr Patty zum Triumph, sein erster Sieg in der Rennserie überhaupt und der sechste Sieger im sechsten Lauf.! Fränk blieb trotz Heimvorteil nur der zweite Rang, gefolgt von Udo, der mal wieder sein T-Car einsetzen musste. Michael kämpfte ebenso mit seinem Boliden, der vierte Platz reicht daher nicht fürs Treppchen. Dennis fuhr heute ganz stark auf die Fünf und hielt sich aus Scharmützeln raus. Und auch Hans kommt aus dem Schatten auf die Sechs, der Guzziring liegt ihm halt. Ab Helges siebten Rang wurde das Wehklagen schon lauter: Grip, Grip, wo ist der Grip! Joachim schmeißt im letzten Turn entnervt das Handtuch und hält sich sogar noch auf dem achten Platz. Christian bleibt bei allem aber cool, auch der neunte Platz und zwei Punkte scheinen für ihn okay zu sein. Robert schimpfte, sein schöner Lotus wollte trotz eines herzhaften Wurfes nicht zurück in den Schlitz. Aber es gibt ja trotzdem noch ein Pünktchen, denn Uwe blieb dem Wahnsinn heute fern.

Patty1_1

Patty2_1

Patty3_1

Capt’n Candy isst Chilli (mit Helge)

Capt’n Candy fährt - und lässt andere mitfahren

Capt’n Candy führt

Patty4_1

Patty5_1

Patty6_1

Capt’n Candy will keiner vorbeilassen

Verzweiflung macht sich breit...

Capt’n Candy lacht sich einen (mit Fränk)

 

 

 

 

 

 

 

5. Lauf am 07.02.2014 im Carrera Club Gymnich

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Michael

319

1

25

Udo

317

2

18

Uwe

316

3

15

Fränk

315

4

12

Helge

314

5

10

Dennis

310

6

8

Robert

309

7

6

Patty

308

8

4

Hans

307

9

2

Joachim

304

10

1

Christian

303

11

0

IMG_3612_1
Widerstanden allen Lastern neben und auf der Strecke:
2. Udo    1. Michael    3. Uwe

Was für ein Event! Das Rennen im CCG (CarreraClub Gymnich) bot Spannung pur. Dank an den Club und noch mal Glückwunsch zum Tagessieg von Thorsten und Kevin, der (zum Glück für die Serienfahrer) nicht gewertet wird. Einige Crash-Rennen zeugten aber von der Nervosität der Fahrer und davon, wie heiß in dieser Saison gefightet wird. Michaels Wahlspruch: Man muss gar nicht so schnell, sondern nur flüssig fahren’ führte ihn zum 1. Platz, Glückwunsch dafür und, bemerkenswert, der fünfte Sieger im fünften Rennen! Udo, nach einem verkorksten ersten Durchgang und Einsatz zweier T-Cars, kämpfte sich im zweiten Durchgang noch auf den zweiten Platz. Uwe, sichtlich genervt, hatte seinen Boliden im letzten Lauf nicht mehr im Griff und fuhr trotzdem noch aufs Treppchen. Fränk, nach dem ersten Turn noch vorne, fand sich am Ende auf dem vierten Rang wieder, kurz vor Helge. Dennis, heute eher unspektakulär unterwegs, überraschte mit seinem sechsten Rang. Robert, anfangs noch Crash-affin, steigerte sich und ließ einige Fahrer auf dem siebten Platz hinter sich. Nie mehr rote Laterne - Patty gewöhnt sich daran - und macht mit der acht 4 Punkte gut. Bei Witzen ist er aber immer vorne und sorgt für Spaß an der Bahn. Hans kämpft tapfer und hält Joachim in Schach. Für Joachim kann es nach diesem Tief nur nach vorne gehen, zumindest sein T-Car hilft so manchem anderen Fahrer dabei. Er selbst verfiel im CCG in sein altes Leiden - Crash-Sucht ! Christian erwischt es heute am schlimmsten: Letzter und Null Punkte.

IMG_3595_1

IMG_3597_1

IMG_3598_1

Schöne große vierspurige Strecke

Thorsten macht Fotos für das Vereinsalbum

Alle in einer Reihe

IMG_3602_1

Crash_2

IMG_3601_1

So soll es sein

....und so kann’s kommen: Abflug

Spoilersalat

 

 

 

 

 

 

 

4. Lauf am 10.01.2014 bei Joachim

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Fränk

230

1

25

Uwe

227

2

18

Michael

225

3

15

Patty

225
(+2 Sek.)

4

12

Udo

221

5

10

Helge

218

6

8

Dennis

217

7

6

Joachim

217
(+10 Sek.)

8

4

Hans

216

9

2

Christian

207

10

1

Robert

207
(+ 7 Sek.)

11

0

IMG_3593_1
Shorttrack Winner:
2.Uwe       1.’Strickmütze’ Fränk        3. Michael

Kurzmeldungen:
Katastrophen im Hause Schmitz reißen nicht ab - nach Dachstuhlbrand diesmal Stuhlbruch;
Capt’n Candy schockt die Szene - auf Anhieb Rang vier
Cockpit kann nicht zählen - im Chaos zum offiziellen Rennergebnis
Hausherr versemmelt Heimvorteil - Gegner ohne Gnade
Frauen erobern die Rennserie - Strickmützen für alle Teams Pflicht

Dramatische Szenen beim vierten Rennen. Der wunderschöne, wieder aufgebaute Holz-Shorttrack und ohne große Macken laufende ASCs sorgten für spannende und schnelle Turns. Hier zählten gute Nerven, gute Fahrzeugbeherrschung bei wenig Grip und ‘Gib Gummi’. Ein gutes Catering vorab verwöhnte die Fahrer. So gestärkt fuhr ‘Strickmütze’ Fränk auf Rang eins - Glückwunsch! Der vierte Sieger im vierten Rennen. Uwe holte sich mit einem starken letzten Lauf den zweiten Platz. Und auch Michael ist wieder da - Rang drei. Der Überraschungsfahrer des Abends aber war Patty mit Capt’n Candy (einem Gummibärchen) im Cockpit. Mit seinem vierten Rang verwies er Udo auf Platz fünf. Helge fährt auf den sechsten Platz und Dennis mit nur einer Runde dahinter auf die Sieben. Erst dann platziert sich Joachim - mit dem achten Rang. Hans, diesmal mit funktionierendem Auto unterwegs, erobert die Neun. Christian holt mit der 10 den letzten Punkt, während Robert heute auf der 11 leer ausgeht.

IMG_3590_1

IMG_3587_1

IMG_3582_1

Am Start zu einem ereignisreichen Rennabend

Patty zu Hans’ Stuhlcrash - auch auf dem Track konnte er heute lachen

Die Fahrer an der Tafel

IMG_3579_1

IMG_3589_1

IMG_3594_1

Konzentration ist angesagt

Im Infield

Patty geniesst seinen Triumph - und der Hausherr badet im Tränenmeer

 

 

 

 

3. Lauf am 08.11.2013 bei Uwe

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Uwe

95,49

1

25

Udo

90,99

2

18

Helge

89,95

3

15

Fränk

89,36

4

12

Joachim

87,59

5

10

Hans

87,49

6

8

Dennis

85,84

7

6

Robert

85.65

8

4

Christian

80,55

9

2

Michael

0

0

0

Patty

0

0

0

IMG_3538_1
Die Helden     : 2: Udo       1: Uwe        3: Helge

Besten Dank an Uwe! Trotz Stress in der Hütte hat er das Rennen ausgerichtet, ebenso gilt der Dank seiner ebenso geduldigen wie toleranten GATTIN, dass sie solch einen verrückten Haufen wie uns ins Haus lässt und dazu noch gut bewirtet. Und die Rennen waren gut, aber nicht gerade spektakulär. Lediglich Christian kämpfte mit kleinen technischen Nickeligkeiten. Die übrigen Autos schnurrten Formel 1 untypisch brav und mit wenig Abflügen oder Spoilersalat über die Piste. Uwes Bahn, alles andere als langweiliger Mainstream, hat seine Tücken. Und diese beherrscht Uwe natürlich am besten: 1.Platz! Für die eigene Bahn ist man eben der beste Experte. Aber auch Udo kann’s: 2. Platz. Nachdem er sich fast schon auf dem absteigenden Ast sitzen sah, erobert er damit in der Gesamtwertung wieder die Tabellenspitze. Helge mal wieder eng dran mit einer Runde Rückstand auf dem 3. Platz, war zufrieden. Sein Angriff auf die Spitze folgt nämlich noch. Fränk, nur ein Abflug zuviel und so verpasst er mit dem vierten Rang das Treppchen. Joachim, als von den Kollegen deklarierter Mitfavorit in dieses Rennen gestartet, holt sich einen Dämpfer mit dem 5. Platz. Aber dranbleiben! Nächstes Mal hat er auf seinem eigenen Kurs den Heimvorteil. Hans fährt sich warm und erreicht den 6.Platz. Dennis lässt von sich hören und fährt auf die Sieben. Robert betrachtet seine Spoiler als Fremdkörper und fährt meist ohne, das bringt aber nicht mehr als den 8. Rang. Und Christian, Auto schön gelb, aber nicht ganz fit, muss sich mit dem 9. Platz zufrieden geben. Michael und Patty konnten heute nicht dabei sein.

IMG_3531_1

IMG_3535_1

LeckerLachsbrot

Dennis bringt Ordnung in das Chaos

...und fährt auch selbst. Ja Helge, Du machst den Rennleiter.

Lecker Lachsbrot

BahnUwe

Helge und das Udo_1

IMG_3536_1

Uwes tricky Track

Helge und das Udo

Wie in Bahrain: Abflüge in den Staub sind folgenreich.

 

 

 

 

 

 

 

2. Lauf am 11.10.2013 bei Michael

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Joachim

140

1

25

Christian

139

2

18

Helge

139(+4Sek)

3

15

Michael

138

4

12

Uwe

137

5

10

Udo

136

6

8

Robert

132

7

6

Hans

131

8

4

Fränk

0

0

0

Dennis

0

0

0

Patty

0

0

0

IMG_3458_1
New Stars der Formel 1
2: Christian  1: Joachim   3 : Helge

Diese Saison ist Hot Hot Hot!! Der Track brennt und ein neuer Champion ist geboren. Alte, sieggewohnte Fahrer haben das Nachsehen. Tja, so ist das in der Rennserie Rheinland, wo gerne experimentiert wird und man sich mit Exoten der Slotcarscene beschäftigt. Die Allslotcar Formel 1 Renner sind eine Spezies für sich. Schön, aber anfällig, nicht die Schnellsten, aber trotzdem eine echte Herausforderung. Defekte gab es weniger als beim ersten Rennen, aber qualmende Motoren und verrutschte Achslager waren in den Griff zu bekommen. Das gelang aber ganz gut und anschließend gab es schöne, enge und flüssige Rennen mit überraschendem Ausgang. Joachim ‘A New Star’ siegte knapp vor ‘Old Star’ Christian. Und auch Helge will auf dem dritten Podestplatz endlich mal im Formel 1 Zirkus mitreden. Erst dann kommt Michael auf der vier, der ins Staunen gerät ob der neuen Konkurrenz. Uwe hält mit auf der Fünf und Udo ‘same as every year’ landet nach seinem Auftaktsieg auf der Sechs. Robert folgt auf Sieben vor Hans auch der Acht. Ein Trost: Es gab Punkte für alle, da heute Fränk, Patty und Dennis nicht antreten konnten.

IMG_3454_1

IMG_3456_1

IMG_3446_1

Ein allzu heißer Start.....

bringt die Führung....

aber auch heiße Motoren.

IMG_3448_1

IMG_3453_1

IMG_3452_1

Was tun mit den Autos? Erst einmal erfrischen.

Pure Technik elegant

Hans und Helge

 

 

 

 

 

 

1. Lauf am 13.09.2013 bei Udo

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Udo

206,34

1

25

Fränk

204,37

2

18

Joachim

201,7

3

15

Uwe

200,14

4

12

Michael

198,87

5

10

Christian

197,81

6

8

Helge

196,98

7

6

Dennis

196,92

8

4

Hans

186,64

9

2

Robert

0

0

0

Patty

0

0

0

IMG_3434_2
Im Bewußtsein des Sieges:
2: Fränk     1: Udo      3: Joachim

Wir haben es so gewollt - und bekommen: Modellrennsport - Die ASC lassen echtes Rennfeeling aufkommen. Krümelnde Reifen, zwei gebrochene Leitkielhalterungen und ein durchgebrannter Motor. Fliegende Spoiler und Gummidreck am Pistenrand, ein enges Starterfeld wie nie zuvor. Das ist die Bilanz des ersten Rennabends. Hier wird für Formel 1 Feeling im Miniformat gesorgt. Bilder wie bei den Großen, zum Glück nicht ganz so laut. Udo nutzt seinen Heimvorteil - dieser lag 1,97 Runden vor Fränk. Joachim, bereits im Vorfeld hoch gehandelt, wurde den Erwartungen gerecht und kommt 2,67 Runden dahinter auf die Drei. Uwe wiederum mit 1,56 Runden hinter Joachim auf dem vierten Platz. Michael kämpfte mit seinem Motor und musste auf das T-Car ausweichen, das brachte ihm den fünften Platz ein, da wäre sonst mehr drin gewesen. Auch Christian musste auf das T-Car ausweichen, immerhin war damit noch der sechste Platz machbar. Helge, Formel 1 Fan, war mit der Sieben bestimmt nicht ganz zufrieden. Dennis, nur 0,06 Runden hinter Helge auf der Acht, konnte diesen knappen Abstand nur schwer verknusen. Hans - mit dem schönsten Renner des Abends - hat es heute am schwersten erwischt: Gleich im ersten Turn Leitkielbruch, auch das T-Car konnte ihm die rote Laterne nicht mehr ersparen.

IMG_3426_1

IMG_3430_1

IMG_3441_1

Ganz entspannte Helden

Los geht’s

Gib Gummi! Bloß nicht drauffahren.

 

 

 

 

 

 

[Home] [History] [2009/2010] [2010/2011] [2011/2012] [2012/2013] [2013/14] [2014/2015] [2015/16] [2016/2017] [Webspace] [Konditionen] [Fahrer] [Ergebnisse] [SlotcarMusik] [Impressum] [Nebenserien]