Lorbeerkranz 14_1
BuiltWithNOF
2015/16
M1_Banner_600px

Banner by ‘Starbit’

Platz

Fahrer

Sep 15

Okt 15

Nov 15

Dez 15

Jan 16

Mrz 16

Apr 16

Mai 16

Jun 16

Jul 16

Gesamt

Endergebnis (-X)

1

Udo

25

18

4

18

18

25

6

18

15

15

162

158

2

Fränk

12

25

0

6

25

15

25

6

18

12

144

144

3

Dennis

8

2

25

12

0

10

18

0

25

25

125

125

4

Michael

10

10

15

15

12

18

12

10

12

6

120

114

5

Helge

6

4

18

10

2

12

15

15

8

18

108

106

6

Joachim

18

8

2

8

4

6

10

8

10

10

84

82

7

Uwe

15

12

12

0

15

8

0

4

0

8

74

74

8

Carsten

1

0

6

1

10

0

4

25

4

4

55

55

9

Christian

0

6

8

25

6

1

2

0

0

0

48

48

10

Patty

4

15

10

0

1

0

0

2

1

0

33

33

11

Hans

2

0

1

2

8

4

8

1

2

2

30

30

12

Robert

0

1

0

4

0

2

0

12

6

1

26

26

IMAG0120_2

Sieger der BMW M1 Saison 2015/2016

SNC13876_2

2: Fränk          1: Udo        3: Dennis

Drei glückliche Herren im Angesicht der Meisterschaftspokale. Die technisch anspruchsvolle Saison war spannend, ereignisreich und zeigte, wieviel Spaß man mit der neuesten Technik, dem 3D-Druck haben kann. Die Tomato-Chassis haben die meisten Herausforderungen bestanden, nur bei allzu ruppiger Fahrweise kamen sie an Ihre Grenzen. Schön war, dass alle Fahrer, auch die mit bisher nur rudimentären Technikfähigkeiten, gut zurecht kamen. Udo hatte zwar ‘nur’ zwei Siege auf dem Konto, glänzte aber mit einer hohen Konstanz. Fränk, zwar mit drei Siegen beehrt, musste auf der einen der anderen Carreraschiene Federn lassen. Dennis, ebenfalls mit drei Siegen dabei, kam erst im letzten Rennen auf das Meisterschaftstreppchen. In der Zukunft muss man wohl weiter mit ihm rechnen.

 

 

 

 

10. Lauf und Finalrennen bei Helge am 01.07.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Dennis

181

1

25

Helge

180

2

18

Udo

176

3

15

Fränk

175

4

12

Joachim

172

5

10

Uwe

170

6

8

Michael

169

7

6

Carsten

167

8

4

Hans

166

9

2

Robert

160

10

1

Christian

158

11

0

Patty

152

12

0

SNC13871_1
Die Geburtstagschampions
2: Helge       1: Dennis       3: Udo

Was für ein Finale! Alle waren an Bord und spät wurde es. Aber das leckere Essen entschädigte die Warterei. Ausserdem wurde der dritte Platz der Gesamtwertung neu vergeben. Dennis, furios in den letzten Rennen unterwegs, ließ auch heute alle hinter sich, inklusive Heimbahnbesitzer und Geburtstagskind Helge. Michael verdrängte er damit vom Treppchen in der Meisterschaftswertung. Udo fuhr noch einmal knapp an Fränk vorbei und verdarb ihm damit die Meisterschaftsambitionen endgültig. Joachim hat sich heute stark präsentiert und belegt den fünften Platz. Uwe, kampferprobt in der Hölle von Kölle - in der Hölle von Bonn reicht es für den sechsten Platz. Gleich dahinter Michael, der mit dem siebten Platz seine fahrerischen Möglichkeiten nicht ganz ausgeschöpft hat. Unser junges Talent Carsten zeigt seinem Vater Robert mit dem achten Platz auch heute wieder, dass er gut gelernt hat. Hans hat sich auf der Neun noch zwischen Vater und Sohn gekämpft. Robert holt mit dem zehnten Rang einen weiteren Punkt. Christian und Patty gehen heute ohne Punkte nach Hause.

 

 

 

SNC13861_1

SNC13862_1

SNC13867_1

Der Eingang zur ‘Hölle von Bonn’

In Helges Lieblingskeller

Stärkung vor dem Finale

 

 

 

SNC13868_1

SNC13877_1

SNC13873_1

Aus dem Tunnel ans Licht

Mal alle zusammen

Spannung bei der Auswertung

 

 

 

 

 

 

 

9. Lauf bei Dennis am 03.06.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Dennis

205

1

25

Fränk

203

2

18

Udo

202

3

15

Michael

198

4

12

Joachim

196

5

10

Helge

196 (+0,8 Sek)

6

8

Robert

194

7

6

Carsten

192

8

4

Hans

191

9

2

Patty

189

10

1

Christian

186

11

0

Uwe

0

0

0

SNC13858_1
Die schnellsten Hechte im Karpfenteich:
3: Udo       1: Dennis       2: Fränk

Debut auf dem Fischtrack! Das Wetter passte schonmal, feucht und warm. Zum Glück befindet sich die Bahn im 1. Stock, somit war man vor etwaigen eindringenden Wassermassen bestens geschützt. Das Fischfutter war ebenfalls 1a, dank Michaelas Thermomix. Der schnellste Hecht im Karpfenteig war dann der Bademeister selbst: Der Fisch, genannt Dennis. Ein sensationeller Einstieg mit der eigenen Bahn, herzlichen Glückwunsch! Theoretisch kann der Fisch noch auf das Treppchen, wenn Michael ihn lässt. Fränk, durch technische Hilfe von Joachim erstarkt, wurde heute Zweiter. Er versenkte Udo auf die Drei und nahm ihm drei Punkte im Rennen um die Meisterschaft ab. Michael scheint in dieser Saison auf den vierten Platz abonniert, auch heute angelte er sich den Blechpatz. Joachim schwimmt sich frei auf die Fünf, während Helge seinen Dauergegner Patty beerbt: Joachims Motto heute - hauptsache vor Helge. Bei den Luesses siegte heute Robert vor Karpfen... äh Carsten, der am Ende etwas kampfesmüde wurde. Hans steht eher auf Neunaugen, genau dieser Platz wurde es heute. Den letzten Punkt nahm Patty mit, sein Hobby sind neuerdings Neonfische, die leuchten so schön. Christians Fangeimer blieb heute mal leer, kein Fisch ins Netz gegangen und letzter Platz. Uwe kam gar nicht erst zum Angeln, sein Auto war abgesoffen. Alles in Allem: Top Einstieg - und ein langer Abend.

SNC13845_1

SNC13844_1

SNC13840_1

Lecker Fischfutter

Kater Elvis: Baby let me be,your lovin' Teddy Bear

Slot ‘Schnack’

SNC13839_1

SNC13848_1

SNC13851_1

Patty und Helge

Nicht zu übersehen: Die Zeitmessung

Viel Brücke auf dem Track

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Lauf bei Robert und Carsten am 13.05.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Carsten

177

1

25

Udo

175

2

18

Helge

175 plus 6,6 Sek

3

15

Robert

172

4

12

Michael

171

5

10

Joachim

170

6

8

Fränk

170 + 7,5 Sek

7

6

Uwe

164

8

4

Patty

157

9

2

Hans

157 + 5 Sek

10

1

Daniel (Gast)

142

11

0

Christian

0

0

0

IMG_9795_1
Sieger ‘jwd’ (janz weit drusse) Foto: Hans
2: Udo       1: Carsten      3: Helge

Mittlerweile etabliert sich der Hamweiler Ring. Eine nicht ganz einfache Strecke dank zweier Schikanen und demnach anspruchsvoll, trotzdem flüssig zu fahren und immer gut für klasse Rennen. Der Rennserientross macht sich deshalb gerne auch was weiter auf in Richtung Tagebau und Braunkohlebagger. Es wurde wieder spannend und im Großen und Ganzen lief es ohne gravierende Probleme. Fast wie zu erwarten gab es auch wieder einen Heimsieg. Diesmal aber vom Youngster Carsten, der heute uneinholbar und nicht zu schlagen war: Herzlichen Glückwunsch! Udo und Helge drangen heute ganz ohne Skrupel ins Heimteam ein und verwiesen Robert auf den Blechplatz. Trotzdem, ein vierter Rang ist Roberts beste Platzierung dieses Jahr und deshalb ein Grund zur Freude. Michael bekam eine Runde gut wegen unterschlagener Rundenzählung und konnte deshalb noch an Joachim vorbeiziehen auf die Fünf. Joachim ging es heute gut an und wurde mit dem sechsten Rang belohnt. Für Fränk ist der siebte Platz eher ein Rückschlag beim Kampf um die Meisterschaft - aber noch kann es klappen. Uwe kämpfte heute mit technischen Widrigkeiten, weswegen es mal glänzend, mal aber auch eher schlecht lief. Für den achten Platz hat es gereicht. Patty (9) konnte heute noch Hans (10) und unseren Gast Daniel im Schach halten. Hans nahm deshalb den letzten Zählpunkt mit, Christian war heute nicht dabei.

IMG_9749_1

IMG_9788_1

IMG_9763_1

Essen Supergeil (H)

Rennstart (H)

Entspannte Atmosphäre am Hamweiler Ring (H)

 

 

 

SNC13828_1

SNC13835_1

IMG_9753_1

Uwe versus Helge (U)

Robert gegen ‘Supergeil’ Fränk (U)

Schlitzflitzer Joachim gegen Udo (H)

 

 

 

 

 

 

 

7. Lauf bei Hans am 08.04.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Fränk

195

1

25

Dennis

193

2

18

Helge

190

3

15

Michael

188

4

12

Joachim

188 (+9sek)

5

10

Hans

187

6

8

Udo

185

7

6

Carsten

181

8

4

Christian

171

9

2

Uwe

0

0

0

Robert

0

0

0

Patty

0

0

0

SNC13802_1
Techno-Freaks:
2: Dennis     1: Fränk     3: Helge

Hans’ Industrieracetrack ist eine Reise wert. Ständig kommen neue Dioramen dazu, die wirklich erstklassig sind. Von Jack’s Garage bis zur Chemiefabrik, einem Fritte-Buddha und einem Ufo-Landeplatz ist alles dabei, was die durchtechnisierte Welt so hergibt.
Und man kann natürlich auch erstklassige Rennen fahren. Heute haben sich neun mutige Piloten in die Slots gestürzt. Fränk fuhr dabei vorne weg, Sieg und dem Ziel ‘Ich werde Champion anstelle des Champions’ wieder ein Stück näher. Fast hätte ihn Dennis daran gehindert, aber er blieb zwei Runden hinter ihm. Auch Helge wollte es wissen, mit dem dritten Platz auf dem Treppchen wurde er belohnt. Michael kommt nicht ganz vorne an in dieser Saison, Platz vier auch hier. Joachim konnte heut mal wieder gut mitfahren und errang den 5. Platz. Hans nutzt seinen Heimvorteil aus und verweist mit dem 6. Rang den aktuell führenden Udo auf die Plätze. Das ist ein herber Dämpfer für Udos Titelambitionen und macht das Rennen wieder offen. Carsten, heute ohne Vater Robert, nimmt ganze vier Punkte mit nach Hause. Christian als letztem blieben zum Trost noch zwei Punkte. Patty, Uwe und Robert mussten heute zu Hause bleiben.

SNC13778_1

SNC13780_1

SNC13782_1

Pick-Up Parkplatz

Hier wird gearbeitet

Chemiepark

SNC13785_1

SNC13787_1

SNC13793_1

Fritte-Buddha

UFO - Landeplatz

Ein Päuschen in Ehren.....

SNC13794_1

SNC13798_1

IMG_5148_1

Hans der kann’s

Racing Aktion

Udo kann’s nicht sehen

 

 

 

 

 

 

 

6. Lauf bei Fränk am 04.03.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Udo

355

1

25

Michael

352

2

18

Fränk

352 (+ 3Sek)

3

15

Helge

349

4

12

Dennis

342

5

10

 Uwe

338

6

8

Joachim

331

7

6

Hans

329

8

4

Robert

325

9

2

Christian

311

10

1

Carsten

0

0

0

Patty

0

0

0

SNC13749_1
Des Tikals Lieblinge
3: Fränk      1: Udo      2: Michael

Ein letztes Mal auf dem Guzziring - wahrscheinlich. Und es hat wieder Spaß gemacht, eine herrliche Artin Strecke, tolle (Vier) Kämpfe, schnell und actionreich. Zudem wacht der heilige Tikal , dass alles mit rechten Dingen zugehe. Diesmal bekam Udo seine Gunst ab - in einem famosen zweiten Durchgang räumte er seine Gegner beiseite. Originalton Udo: ‘Mein Auto war so schnell, ich kam geistig gar nicht mehr mit. Da muss der Tikal seine Finger im Spiel gehabt haben” So muss es gewesen sein. Dahinter fighteteten Michael und Fränk um die Plätze auf dem Treppchen. Obwohl Fränk gut vorgelegt hatte, lag Michael am Ende mit drei Sekunden vor Fränk. Helge liegt der Guzziring, ein guter vierter Platz bringt gute Punkte. Dennis, auch schnell, kämpft sich auf die Fünf. Uwe, anscheinend zu wenig Rauchopfer dargebracht, steigerte sich zwar, aber bei der sechs war Schluss. Ausgerechnet Joachim, unser talentiertester Wagenbauer, kämpfte mit Technikproblemen, sodass nur der siebte Platz blieb. Hans war heute gut und solide unterwegs, nur schneller wäre noch besser, aber es reicht für den achten Rang. Robert haderte mit sich und seinem Boliden, blieb aber noch vor Christian, der heute nicht gut zurechtkam und die rote Laterne einheimste. Carsten und Patty konnten heute nicht antreten.

SNC13729_1

SNC13732_1

SNC13734_1

Die putz’ ich weg

Hier endete schon mancher Kopf - am heiligen Tikal

Ja kann das denn sein, dass der Tikal seine Gunst den Fremdlingen gibt?

 

 

 

SNC13740_1

SNC13743_1

SNC13746_1

Michael legt den Turbo ein

Applaus, Applaus....man muss auch gönnen können

Ein Hanuta für den Helge - dank viertem Rang

 

 

 

 

 

 

 

5. Lauf bei Joachim am 08.01.2016

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Fränk

235

1

25

Udo

228

2

18

Uwe

220

3

15

Michael

216

4

12

Carsten

216 (+4,228 Sek)

5

10

Hans

215

6

8

Christian

212

7

6

Joachim

211

8

4

Helge

210

9

2

Patty

205

10

1

Robert

205 (+10,977sek)

11

0

Dennis

0

0

0

SNC13592_1
Männer baggern wie blöde.......(U)
2: Udo    1: Fränk    3: Uwe

Männerrennen bei Joachim. Das heisst, auf kleinem Holzbahnkurs mit 12 Volt Grundspannung seinen Boliden irgendwie in der Spur zu halten. Ist wohl männertypisch: voll unter Strom noch halbwegs das Leben meistern. Wann ist ein Mann ein Mann? Nicht nur im Kampf, nicht nur im Streit, auch wenn man beim Joachim auf’s Treppchen steigt!
Und das gelang heute Fränk durch konstante schnelle Fahrweise am Besten: Sieg und Platz 1. Udo ähnlich gut wie Fränk unterwegs, musste einigen Abflügen Tribut zollen. Uwe, immer Gentlemen der alten Schule, plaziert sich durch seine Werte wie Akribie, Fairness und Feinsinn bei Joachim auf den dritten Platz. Michael überrascht sich selbst mit dem vierten Rang, hätte er angesichts seines nicht top abgestimmten Autos nicht so erwartet. Und Carsten beweist durch seinen fünften Platz, dass in dem Jungen schon ein Mann steckt. Hans ist heute ganz zufrieden, der sechste Platz ist sein bestes Ergebnis diese Saison. Auch Christian, anscheinend durch den Sieg beim letzten Mal beflügelt, kommt gut zurecht und landet auf der Sieben. Joachim, Heimrennen und achter Platz, das kann ihn nicht zufriedenstellen. Allerdings musste er auch sein Einsatzfahrzeug wegen Leitkielbruch abstellen und ausweichen und hat auch noch andere Fahrer mit Know-How und Material unterstützt. Großzügigkeit ist sein Attribut. Um die letzten drei Plätze balgten sich (in Reihenfolge) Helge, Patty und Robert. Robert respektierte die blaue Fahne in einem fairen Rennen mit Udo, etwas aggressiver hätte er die 10 Sekunden zum Patty eventuell negiert, vielleicht aber auch Abflüge erzeugt - wer weiss das schon. Dennis konnte heute nicht mitfahren.

DSC_0476_1

IMG_8946_2

IMG_8959_2

Klare Ansage: Ich will Chämpion werden anstelle des Chämpions (J)

Ja was machen die denn Da? (H)

Tomas, der 3D - Man, unser Chassisbauer mit Joachim (H)

 

 

 

IMG_8961_1

IMG_8980_1

IMG_8976_1

Nervosität am Start (H)

Illustre Zuschauer: Zeuge Jehova, Schuljunge, Jäger und Reh

Mit Speed um die Engstelle (H)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Lauf bei Michael am 04.12.2015

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Christian

122

1

25

Udo

122 (+2,35 Sek)

2

18

Michael

122 (+13,74 Sek)

3

15

Dennis

121

4

12

Helge

120

5

10

Joachim

118

6

8

Fränk

117

7

6

Robert

116

8

4

Hans

115

9

2

Carsten

109

10

1

Patty

0

0

0

Uwe

0

0

0

IMG_3961_1
Die schnellsten Nikoläuse Frechens: (Foto Dennis D)
2: Udo  1: Christian   3: Michael

Das traditionelle Nikolausrennen bei Michael gab wieder alles, was man erwarten konnte. Spannende Läufe, gute Verpflegung und Action pur. Ganz spannend war der Titelkampf, bei dem Christian seinen ersten Sieg einfahren konnte. Bis zum letzten Lauf musste Christian zittern, aber dann konnte gejubelt werden: 2 Sekunden Vorsprung vor Udo! Die Rennserie konnte wieder einen neuen Sieger vermelden, bisher war dieser Triumph Christian noch nicht vergönnt. Ansonsten ein Bild wie schon öfter. die Juchems auf der Heimbahn auf dem Treppchen vorne, nur einer schob sich zwischen das Duo: Udo auf der Zwei - Michael blieb damit der dritte Platz. Dennis, der nach dem ersten Durchgang führte, war nah dran und hat sich nach dem letzten Lauf den vierten Rang gesichert. Helge festigt seine Position im Mittelfeld mit dem fünften Platz. In der Mitte beisst sich auch Joachim fest, der mit dem sechsten Rang den Anschluss nach oben halten kann. Fränk, der nach seinem siebten Platz dem Plastik die Schuld gab, freut sich auf das Holz bei Joachim im Januar. Fester Vorsatz für 2016: Ich will Champion werden anstelle des Champions! Da meldet sich auch Robert zu Wort, sein Tag wird noch kommen auf der Heimbahn. Heute blieb nur der achte Rang. Hans schnappt sich noch die Neun und damit zwei Punkte. Den letzten Punkt nimmt unser Nachwuchsfahrer und Zukunftschampion Carsten mit nach Hause. Patty und Uwe sind heute nicht angetreten.

SNC13436_1

SNC13438_1

SNC13445_1

Rennleiter ganz entspannt

Nikolausparade

Christian kann nur noch zuschauen. Reicht seine Vorlage zum Sieg?

IMG_3864_1

Pitstop

IMG_3929_1

Fahrerbriefing (D)

Pit-Stop (D)

Konzentration (D)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Lauf bei Udo am 06.11.2015

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Dennis

209,380

1

25

Helge

207,630

2

18

Michael

207,070

3

15

Uwe

204,710

4

12

Patty

200,330

5

10

Christian

199,480

6

8

Carsten

199,030

7

6

Udo

198,480

8

4

Joachim

198,070

9

2

Hans

185,060

10

1

Robert

107,790

11

0

Fränk

0

0

0

IMG_3850_1
Die letzten Helden
2. Helge   1. Dennis   3. Michael
(Bild Dennis -D-)

...Drama Baby Drama....Geschrei und Diskussionen bis Mitternacht..... :whistling: (Frei nach Joachim) Eine dynamische Truppe, da war Musik drin. Selten wurde so leidenschaftlich gekämpft wie auf dem letzten Rennen auf dem Heldenring. Am besten kam Dennis mit der Bahn klar. Er lieferte sich fulminante Rennen mit Helge und so hatte er am Ende knapp die Nase vorn. 1. Platz und Sieg für ihn. Helge wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Michael kämpft sich langsam nach vorne, heute ist er auf der Drei angekommen. Uwe, nach dem neuen System ganz vorne gestartet, lieferte sich im ersten Run mit Udo ein Gemetzel, so dass am Ende wieder nur der vierte Platz blieb. Patty bleibt dran in dieser Saison, Platz fünf. Auch Christian ist diese Saison gut dabei und erobert die Sechs. Carsten sensationell gut auf dem siebten Platz, so langsam wird’s.. Udo fällt der Abschied nicht mehr so schwer, ist er doch an den technischen Bedingungen seiner eigenen Bahn gescheitert, zwei Läufe vergeigt wegen mangelndem Stromfluss und das war es mit dem Siegertreppchen. Er muss sich heute mit dem achten Platz begnügen, Joachim hatte auch keinen guten Tag und belegt die Neun. Den letzten Punkt nimmt Hans mit, Robert bleibt nur die rote Laterne, Bruch der Leitkielhalterung! Fränk konnte heute nicht antreten. Ach ja, warum Geschrei? Das neue Reglement behagt nicht jedem, weil es zu dazu führt, dass im ungünstigen Fall immer wieder dieselben Leute gegeneinander fahren. Wir lieben’s bunt, deshalb werden die Paarungen ab dem nächsten Mal wieder gemischt.

IMG_4802_1

IMG_4828_1

IMG_3825_1

Dennis und Helge fahren allen davon (Bild Hans -H-)

Papp-Carina fiebert mit (H)

Uwe mit Udo im Clinch (D)

 

 

 

Adieu Heldentring: Letzte Impressionen in Plaste

IMG_3741_1

IMG_3834_1

IMG_3832_1

Der Mittenwald (D)

Boxenstopp im Pit-Stop...(D).

....und an der Kaffeebud (D)

IMG_3829_1

IMG_3859_1

IMG_3838_1

Parkzone (D)

Siegerzone (D)

Startzone (D)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Lauf bei Patty am 23.10.2015

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Frank

501

1

25

Udo

500

2

18

Patty

499

3

15

Uwe

495

4

12

Michael

480

5

10

Joachim

479

6

8

Christian

474

7

6

Helge

470

8

4

Dennis

469

9

2

Robert

468

10

1

Carsten

466

11

0

Hans

0

0

0

IMG_3734_1
Patty hebt ab:
2: Udo  1: Fränk  3: Patty
(Foto Dennis -D- )

Pattys Nusschleife - die Brezel der Superlative. Vier Spuren, vier Hügel, Vierer Rundenzeiten. Und enge Fights. Zum Glück gab es nur Drei - Minuten Turns, mehr hätte die Nerven allzu sehr strapaziert. Hochkonzentriert bei vollem Speed, enge Bahnen die keinen Schlenker verzeihen, 1000stel Sekunden Abstände bei den Fahrern - auch dank des neuen Reglement mit Qualifikationswertung - das sind neuartige Herausforderungen in der Rennserie. Aber für die Spannung ist das sehr gut. Fränk, Udo und Patty fochten die ersten drei Plätze unter sich aus. In allen drei Durchgängen hatten sie abwechselnd die Nase vorn. Am Ende setzte sich Fränk vor Udo und Patty durch. Das konnte Patty zunächst gar nicht akzeptieren, wenn er schonmal so nah dran war. Aber um Mitternacht hatte keiner mehr Lust, auch die Nachkommastellen nachzuhalten. Aber spätere Berechnungen zeigten, es hätte sich an der Platzierung nichts geändert. Uwe kämpfte fleißig mit, mit dem vierten Platz wurde er belohnt. Michael wiederholte sein Ergebnis vom letzten Mal - die Fünf. Joachim, vom Speed her heute mit der schnellsten Runde unterwegs, zeigte Nerven und technische Probleme. So wurde nichts aus dem Treppchen, aber für den sechsten Platz reichte es. Christian hielt mit auf der Sieben. Helge, etwas genervt von der Performance seines Autos, blieb die Acht und Dennis direkt dahinter auf der Neun. Robert und Carsten tauschten heute die Plätze - heute hat der Vater seinem Sohn den letzten Punkt geraubt. Hans konnte heute nicht mitfahren.

20151023_202214_1

20151023_205628_1

20151023_211512_1

Geballte Power......(D)

....will beherrscht sein (D)

...und nicht in die Verzweiflung treiben. (D)

DSC_0098 (640x427)_1

DSC_0129 (640x427)_1

DSC_0132 (640x427)_1

Die Nusschleife in ganzer Pracht (Foto Joachim -J-)

Vier Herren in Aktion (J)

Ja wer hat denn nun gewonnen? (J)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Lauf bei Uwe am 09.09.2015

 

Fahrer

Runden

Platzierung

Punkte

Björn (Gast)

93,29

0

0

Udo

92,90

1

25

Joachim

92,25

2

18

Uwe

91,69

3

15

Fränk

91,38

4

12

Michael

91,05

5

10

Dennis

90,89

6

8

Helge

90,47

7

6

Patty

90,07

8

4

Hans

88,13

9

2

Carsten

86,52

10

1

Robert

86,43

11

0

Christian

81,64

12

0

Sieger Serie a_1
Uwe Bezwinger (plus Uwe)
3: Uwe  1: Udo   2: Joachim

Debut - Uwe erstmalig geschlagen auf der Heimbahn
Zwei ‘pöse Purschen’ aus der Serie machten Uwe das Leben schwer. Aber eigentlich hat er sich selbst geschlagen: Sein Set-Up war, zumindest im ersten Turn, nicht berauschend. So heimste Udo - völlig unerwartet aber verdient - den ersten Sieg der M1 Saison ein. Aber halt - unser Gast Björn war der Tagessieger, nur ohne Wertung für die Serie. Dann mal einen herzlichen Glückwunsch an beide.
Joachim musste sich nur knapp geschlagen geben. Nach dem letzten hochkonzentrierten Turn blieb er nur 0,65 Runden hinter Udo. Mit zwei brillanten Läufen kämpfte Uwe sich vom achten Zwischenplatz auf das Treppchen - Respekt! Aber für Uwe trotzdem zum in den Teppich beißen. Fränk und Michael hatten Probleme mit dem Set-Up und dem antiken Streckenstaub, so bleiben die Plätze vier und fünf. Dennis ist mal wieder da - sechster Platz und Hoffnung auf mehr. Helge musste Federn lassen, fuhr er doch nach dem ersten Turn noch vorne mit. Am Ende blieb Platz sieben. Patty mag die rote Laterne nicht mehr, dieses Jahr bekräftig er seine Ambitionen für bessere Plätze. Hans musste in den Urlaub und fuhr seine Rennen direkt zu Beginn hintereinander, und ließ auf dem 9. Rang noch 3 Fahrer hinter sich. Unser Youngster und neuester Fahrer Carsten hatte einen Einstieg nach Maß, seinem Vater Robert raubte er den letzen Punkt (hoffentlich nicht die letzten Nerven) Robert konnte noch Christian im Schach halten, beide bleiben aber ohne Punkte.
Ein schönes Auftaktrennen für alle, alle Autos waren gut dabei, es gab so wenig Abflüge wie nie. Das spricht für das gute Gesamtpaket von Chassis, diversen Kleinteilen und die Karosserie vom Fly BMW M1.

 

 

 

Sieger Lauf_2a

IMAG0119_1

IMAG0129_1

Uwe Bezwinger (ohne Uwe)
3: Joachim 1: Björn  2: Udo

Die Comics der letzten Saison - by ‘Starbit’ Publishing

Briefing vor dem Start

 

 

 

IMAG0130_1

IMAG0131_1

IMAG0134_1

Unsere Youngster in Action

Uwes Kurs aus Fahrerperspektive

Große Spielwiese

 

 

 

 

 

 

[Home] [History] [2009/2010] [2010/2011] [2011/2012] [2012/2013] [2013/14] [2014/2015] [2015/16] [2016/2017] [Webspace] [Konditionen] [Fahrer] [Ergebnisse] [SlotcarMusik] [Impressum] [Nebenserien]